VR-Friend

VR-Friend war eine Idee von Prof. Hermann Maurer der TU Graz. In diesem Forschungsprojekt ging es darum, die Begeisterung für das Tamagotchi umzulenken auf etwas Ähnliches, dabei allerdings Lehrstoff zu transportieren, so dass es möglich wird, spielerisch zu lernen.

Das Projektteam führte Mag. Andreas Holzinger aus dem Fachbereich Lernpsychologie. Ich selbst hatte die technische Leitung und als Beraterin fungierte Frau Sabine Galler.

Als technischer Leiter erstellte ich die Rohkonzeption der Client/Server-Architektur, erarbeitete in Zusammenarbeit mit Frau Galler die technischen Systemanforderungen und mit Mag. Holzinger die Ablauf-Anforderung. Ich koordinierte die Arbeiten der Diplomanden untereinander und war jederzeit als Berater bei technischen Problemen verfügbar.

Nach Ablauf der Realisierungsphase führte Mag. Holzinger psychologische Tests durch, welche die Wirksamkeit des VR-Friends beurteilen sollten. Leider ergab es sich, dass VR-Friend nicht besser ist als konventionelle Methoden, um Lehrstoff zu vermitteln.